logo Erasmus+

Seit 2014 wurde das Programm für Lebenslanges Lernen (LLP) mit Comenius-Grundtvig und Leonardo durch das neue europäische  Erasmus+ abgelöst. Fördermittel stehen für Bürger aus den EU-Mitgliedstaaten, Island, Liechtenstein, Norwegen, der Türkei und Mazedonien zur Verfügung.

Erasmus+ fördert die allgemeine und berufliche Bildung mit dem Ziel, um das Kompetenzniveau und die Beschäftigungsfähigkeit von Jugendlichen, Lehrern und Berufstätigen zu verbessern. Die Erasmus KA1 Mobility  Stipendien ermöglicht die Mobilität von Einzelpersonen aus den verschiedensten Bereichen: Schulen, Ausbildungsberufe, Hochschulen und Erwachsenenbildung.

Die Stipendien decken einen Grossteil der für Reise, Unterkunft und Kurs anfallenden Unkosten ab. Einzelbewerbungen von Lehrern sind bei Erasmus+ nicht mehr vorgesehen. Derzeit sind Anträge direkt von der jeweiligen Lehreinrichtung zu stellen. Nähere Auskunft erhalten Interessenten bei der Leitung Ihrer Schule, Bildungseinrichtung oder Arbeitsstätte.

Bildungsprogramme mit Erasmus+an den EEA-Schulen

Schulen und Erwachsenenbildungseinrichtungen können Förderungsmittel für Spanischkurse bei jeder unserer Mitgliedsschulen beantragen. Viele unserer Schulen bieten spezielle Kurse für Lehrer an, die in europäischen Ländern Spanisch als Fremdsprache unterrichten. Alle EEA-Schulen sind vom Instituto Cervantes akkredidierte Sprachschulen und garantieren somit beste Unterrichtsqualität.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung wenn Sie für Ihre Mitarbeiter einen Kurs an einer unserer Sprachschulen suchen. Wir beraten Sie gerne zu den Antragsformalitäten.